Infolge eines schweren Unfalls im Dezember 2007 war die Diagnose niederschmetternd:
Halswirbelquerschnitt – und das mit 18 Jahren!

Das hat mein Leben erst einmal auf den Kopf gestellt. Von einem auf den anderen Tag konnte ich fast 95% meiner Muskeln nicht mehr bewegen. Nicht nur meine Beine, sondern auch ein Großteil meiner Arme und Hände sind gelähmt. Ich war 24 Stunden pro Tag auf Hilfe angewiesen. Ich habe schwer mit mir und meinem Schicksal gehadert und war am Boden zerstört. Nach einiger Zeit war ich schließlich in der Lage, die Situation langsam anzunehmen. Anstatt mich mit negativen Gedanken zu geißeln, begann ich mich auf das noch vorhandene Potential zu konzentrieren: 5% Muskelmasse, ein scharfer Geist und sehr viel Ehrgeiz.

Nach und nach gelang es mir, ein Mindset zu entwickeln, das mir geholfen hat, meine mentalen Barrieren zu überwinden. Dadurch konnte ich trotz meines Handicaps tolle Ergebnisse erzielen:

Durch tägliches Training und Therapie konnte ich trotz meiner Querschnittslähmung mehr und mehr Eigenständigkeit zurückgewinnen.

Schließlich absolvierte ich das Studium der Wirtschaftsmathematik erfolgreich mit dem Master of Science, mit dem Ziel in der Finanzbranche berufstätig zu werden. Auch während des Studiums wurden mir von Seiten der Krankenkasse und den Sozialämtern einige Barrieren in den Weg gelegt, doch dadurch ließ ich mich nicht entmutigen und behielt mein Ziel klar vor Augen.
Selbst ein Auslandssemester an der University of Texas in Austin war möglich.

Auch sportlich konnte ich meine selbst gesteckten Ziele erreichen und schaffte es in meiner Sportart Rollstuhl-Rugby bis zum Bundesligaspieler. Aber am wichtigsten: Nach sieben Jahren konstanten Trainings und harter Arbeit an mir selbst, ist es mir gelungen, ein eigenständiges und selbstbestimmtes Leben zu führen – laut den Ärzten völlig ausgeschlossen bei der Schwere meines Handicaps!

Trotz meiner Einschränkungen ist es mir aufgrund meines Mindsets gelungen, ein eigenständiges und erfolgreiches Leben zu führen. Ich habe es vom Sozialhilfeempfänger während meines Studiums zum Portfoliomanager einer Privatbank und nun zum Speaker & Coach geschafft.


Erfahren Sie, was hinter diesem Mindset steht!
 
 

Warum "Barrierefrei im Kopf"?

"Ein schwerer Schicksalsschlag kann etwas Gutes bewirken. Durch meine extreme Lebenssituation habe ich viele außergewöhnliche Erfahrungen gemacht und neue Sichtweisen entwickelt. Ich habe es geschafft, trotz Querschnittslähmung ein erfolgreiches und erfülltes Leben zu führen. Meine Erkenntnisse möchte ich transportieren, damit auch andere Menschen davon profitieren und erfolgreicher und zufriedener werden."
 

Sebastian Wächter privat auf